Foren-System von BMW 3er-Club (E21/E30) e.V. und BMW Baur TC Club e.V.

Normale Version: Testfahrt Porsche Boxster
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Hallo,

heute bin ich mal wieder Porsche Boxster gefahren.

Ich war mit meinem Chef geschäftlich unterwegs, neben seinem aktuellen 991S fährt er (bei passendem Wetter) weiterhin seinen ca. 2002 als Neuwagen gekauften Boxster 986 (mit 204 PS!?!), ich durfte fahren. Das Auto hat jetzt 65.000 km gelaufen, ist nachlackierungsfrei und ausschließlich im Sommer bewegt worden.

Wir waren eben in der Bielefelder Innenstadt, also etwas Landstraße / Stadtautobahn und City als Streckenverlauf. Das letzte Mal war ich vor einigen Jahren mit dem Wagen unterwegs, kann mittlerweile fast 6 oder 8 Jahre her sein.

Ich hatte ja immer mal wieder bei Diskussionen drauf hingewiesen, dass Boxster 986 / 987 eine preisliche Alternative sein können, muss aber heute vom Fahreindruck festhalten: Ich war enttäuscht... Haare zu Berge

Ja, der Sound ist ganz nett, die Fahrleistungen aber echt überschaubar, die Schaltwege extrem lang, das ganze Auto (Serienfahrwerk) bretthart gefedert und innen gefühlt nicht hochwertiger als mein Zetti VFL verarbeitet.

Bei der Laufleistung hätte ich ein deutlich "frischeres" Fahrgefühl erwartet, war aber nicht der Fall!

Heute hatte ich den direkten Vergleich, da ich mit dem Z3 ins Büro gefahren bin, gefällt mir echt besser (auch ohne die blau-weiße Brille, die ich beim Thema BMW ja immer auf habe).

Insofern: Ich freue mich auf einen hoffentlich zeitigen Feierabend und die Heimfahrt mit dem ZZZ... SmileunschuldigSmile
Als 2002er Modell dürfte das Auto schon den robusteren 2.7er Motor und 220 PS haben, oder?

Wie auch immer,
Peter, wie passt Du in das Auto?
Man hört immer wieder mal, dass es etwas beengt in dem Wagen zugehen soll.

Gruß
Martin
Hallo,

Martin, kann auch einer der letzten vor dem Facelift sein, jedenfalls hat der Wagen noch die Heckscheibe aus Kunststoff.

Der Innenraum hat in etwas die gleichen Größenverhältnisse wie mein Z3, kein wesentlicher Unterschied erkennbar.
Naja,
der Boxster mit 204 PS zieht ja auch wirklich keine Scheibe Wurst vom Teller.
Frag mal Deinen Chef ob Du mal mit dem anderen Fzg. fahren darfst.

Herzliche Grüsse
F al k
Die Frage ist überflüssig, das ergibt sich bei Peter seit Jahren und immer wieder, da stehen auch des Öfteren größere Leistungszahlen vorn.... Aber das wirst Du als Newbie noch nicht wissen können, aber mit der Zeit rauslesen. Schönes Wochenende!
Moin,

die 204 PS fand ich immer eines Porsche unwürdig. Einfach untermotorisiert, weswegen er unter Kollegen immer Pussy-Porsche genannt wird.
Ich meine bis 100 km/h lag er bei knapp über 7 Sekunden, was ja noch ganz ordentlich ist. Drüber hinaus weiß ich nicht mehr wo er da so lag.

Gruß

Thomas
(15.10.2017 10:12)fozzybär schrieb: [ -> ]Moin,

die 204 PS fand ich immer eines Porsche unwürdig. Einfach untermotorisiert, weswegen er unter Kollegen immer Pussy-Porsche genannt wird.
Ich meine bis 100 km/h lag er bei knapp über 7 Sekunden, was ja noch ganz ordentlich ist. Drüber hinaus weiß ich nicht mehr wo er da so lag.

Gruß

Thomas

Fozzy, dein C2 2.7 ist schneller!
(15.10.2017 10:12)fozzybär schrieb: [ -> ]....die 204 PS fand ich immer eines Porsche unwürdig. Einfach untermotorisiert, weswegen er unter Kollegen immer Pussy-Porsche genannt wird.


nun, ich bin sicher, dass von den Kollegen die wenigsten mal in einem Boxster gesessen, geschweige denn, dass sie einen gefahren sind.

Zwinker
Da müsst ihr mal den 718 mit adaptivem Fahrwerk auf Kurvenstraßen fahren, dann lasst ihr alles andere in der Garage stehen.
Platzprobleme kenne ich nicht. Man muss nur packen können.
Less is more! Fettes Grinsen
(15.10.2017 22:52)Rolf schrieb: [ -> ]Da müsst ihr mal den 718 mit adaptivem Fahrwerk auf Kurvenstraßen fahren,

Was ist das bitte? Aktuelle Oberklasselimo von BMW mit downsize-Motor? Warum gibt es Platzprobleme im 7er? Die alten hatten doch massig Platz ...Verwirrt
Fettes Grinsen


Achtung, Ironie
(15.10.2017 22:52)Rolf schrieb: [ -> ]Da müsst ihr mal den 718 mit adaptivem Fahrwerk auf Kurvenstraßen fahren, dann lasst ihr alles andere in der Garage stehen.
Platzprobleme kenne ich nicht. Man muss nur packen können.
Less is more! Fettes Grinsen

Totlach ...ist das nicht der aufgepustete Vierzylinder weil kein Sixpack in den Motorraum passt.

Wenn ich einen Boxster kaufe würde, dann nur den Boxster Spyder mit Saugmotor- am Markt gibt es immer noch gute Exemplare.
Hallo Guzzifahrer,

zwei meiner Kollegen haben den Boxster gehabt, für die Frau gekauft. Sie haben den Boxster natürlich auch gefahren, sich aber sofort anderen Fahrzeugen zugewandt. Ich habe daraus geschlossen das die Damen beim Boxster keine Angst haben müssen das die Männer ihnen ständig den Wagen "wegnehmen". Wie gesagt, ich rede immer von der 204 PS-Version.

@Manfred:

Ich habe nur einen Test vom C2 2,7, und den als Limo. Da hat er auch 39,6 Sekunden auf 200 km/h gebraucht. Von 180 auf 200 soll er 14 Sekunden brauchen, das kommt mir allerdings auch etwas lang vor. Vielleicht sollte ich mal selber messen. Fettes Grinsen
Ich weiß, man kann sich kein Urteil bilden nur aufgrund der Beschleunigungsorgien, aber ne gewisse Aussagekraft haben die Daten schon.

Gruß

Thomas
Der 986 hat in ungefähr das gleiche Gewicht wie der C2 2.7, Drehmoment hat er weniger und in der Beschleunigung sind sie ziemlich identisch.
(15.10.2017 10:12)fozzybär schrieb: [ -> ]Moin,

die 204 PS fand ich immer eines Porsche unwürdig. Einfach untermotorisiert, weswegen er unter Kollegen immer Pussy-Porsche genannt wird.
Ich meine bis 100 km/h lag er bei knapp über 7 Sekunden, was ja noch ganz ordentlich ist. Drüber hinaus weiß ich nicht mehr wo er da so lag.

Gruß

Thomas

Gruß in die Runde!

Ich finde übrigens 204 PS für einen Porsche alles andere als unwürdig. Mein Ältester und ich hatten im Sommer auf dem Timmelsjoch, Stilfser Joch und dem Hahntennjoch (wo auch das angehängte Photo entstanden ist) extrem Freude an diesem untermotorisierten Gefährt! Fettes Grinsen

H.
Uuh, einen klassischen 11er mit einem Boxster vergleichen... Erschreck

Achtung, Ironie
Hallo Harald,

wie heißt es so schön, man soll Äpfel nicht mit Birnen vergleichen. Dazwischen liegen gefühlte 15 Jahre. Für seine Zeit waren die 204 PS nicht untermotorisiert, und die Fahrleistungen waren auch ne Ecke besser. Wann kam der Boxster raus, 1996? Da waren 204 PS schon nicht mehr so was besonderes.
Einen A4S kann ich ja auch nicht mit einem B3S vergleichen.

Gruß

Thomas
Das G- Modell mit 2O4 PS wurde in den frühen 1980er Jahren gebaut, zu diesem Zeitpunkt waren die Leistungsdaten sicherlich passend und natürlich macht
der Spaß! Auch ein 993er mit, ich glaube 272PS macht Spaß- diese Automobile darf man nicht nur an der Leistungskurve bewerten.

Man ging nach Zuffenhausen, holte seinen Porsche ab und konnte damit auf die Rennstrecke- wenn man wollte.

...der erste Boxster hatte aber auch mich enttäuscht!

Ein 911er, egal aus welcher Epoche, ist ein sehr schönes
Spielzeug! Mir persönlich gefallen die frühen Modelle sehr gut und mir würde auch ein "T" genügen.

...und 1973 stand die Welt Kopf als der RS vorgestellt wurde, auch heute ist er mit 210 PS noch eine Ikone!
Das ist mir schon klar, und speziell die 204 Boxster PS galten schon bei Markteinführung als müder Vogel. Der Boxster S soll sich da deutlich harmonischer gefahren haben. Konnte es nie testen, mit 2m Körpergröße ist der Boxster aus der Wertung. Die Leistungsentfaltung konnte ich aber testen als ich mit meinem seligen Volvo V70 D5 einen Boxster im Formationsflug bis nach Garmisch begleitet habe. In der Ebene hatte der alte Schwede natürlich keine Chance, bergauf sah die Sache aber anders aus. An langen Autobahnsteigungen hätte ich problemlos anschieben können...
(18.10.2017 08:35)Manfred Laufer schrieb: [ -> ]Mir persönlich gefallen die frühen Modelle sehr gut und mir würde auch ein "T" genügen.

Hätte ich sogar lieber gehabt als den SC, die Preise für ganz alte 11er haben aber schon vor drei Jahren meine finanziellen Möglichkeiten überstiegen. Aber so ist auch gut...
(18.10.2017 09:52)Harald schrieb: [ -> ]An langen Autobahnsteigungen hätte ich problemlos anschieben können...

Oft ist aber auch der im Alltag Dieseldrehmoment-Automatikgetriebe-verwöhnte Dienstwagen- mit Privatnutzungsberechtigung Fahrer schlicht und ergriffen zu blöd oder zu feige, bei der nur an sonnigen Sonntagen benutzten Freizeit-Benzin-Kutsche einfach mal nen Gang runter zu schalten, um so die Karre wieder in den Drehzahlbereich zu bringen, in dem die Leistung anliegt.
Zwinker Fettes Grinsen
Achtung, Ironie
Seiten: 1 2 3
Referenz-URLs