Foren-System von BMW 3er-Club (E21/E30) e.V. und BMW Baur TC Club e.V.

Normale Version: hintere Seitenscheiben entfernen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Rost an der B-Säule. Gulp
Bei mir macht sich die braune Pest gleich an beiden Seiten breit. Sauer

Um der Sache mal gründlich auf den Zahn zu fühlen, werde ich nicht
umhin kommen, die Seitenfenster rauszupflücken.
Wenn ich das richtig sehe, muß hierfür eigentlich vorher lediglich die
untere Zierleiste runter (siehe Pfeil).
Hat das schon mal jemand von Euch gemacht und vielleicht diesbezüglich
den einen oder anderen Tip?

[Bild: dcp_1051.jpg]
Richtig. Zierleiste abhebeln. Dann auf die Rückbank legen und das Fenster mitsamt der Dichtungen vorsichtig mit den Füßen rausdrücken ... KLIRR! Uuups!
Ah ja: ein zuverlässiger Helfer sollte außen stehen und die Scheibe auffangen, damit sie nicht zu Boden fällt! Fettes Grinsen
Ist das mit den Füßen drücken wirklich ernst gemeint?
Ist das mit den Füßen drücken wirklich ernst gemeint?

So kann man das machen, die Gefahr von "Klirr" ist aber nicht unerheblich!

Ich hab mir da etwas (leider wesentlich aufwändigeres) angeeignet, aber gute Erfahrungen mit gemacht: Nimm Dir einen (besser zwei) richtig große Schlitzschraubendreher und entschärfe die Klinge ordentlich. Dann drückst Du vorsichtig die Dichtung von innen hinter die Blechfalz (rechts/links/oben). So fällt die Scheibe nicht gleich raus. Du kannst, wenn Du damit fertig bist, in Ruhe aussteigen und die Scheibe außen "in Empfang" nehmen. Etwas Gefühl gehört aber dazu, sonst ist das Gummi hin! Übrigens, Gummi wird (in einem Wäschesack) in der Waschmaschine bei 30°C mit WAschpulver und viel Weichspüler (aber ohne Schleudergang!) wieder wie neu, egal ob Fensterdichtung, Gummimatte, Kühlerschlauch, Pedalgummi, etc. Probiers mal!

Micha
Schönen Dank für die Hinweise.

Gibt es eigentlich auch einen Kniff, besagte Zierleiste möglichst
"dellenfrei" zu demontieren?
Schönes Thema. Das interessiert mich auch brennend, denn ich werde da auch noch ran müssen. Allerdings an der B-Säule...
Zitat:Schönen Dank für die Hinweise.

Gibt es eigentlich auch einen Kniff, besagte Zierleiste möglichst
"dellenfrei" zu demontieren?
Nö. Das kann kaum ein Mensch. Am besten, Du besorgst Dir bei einem Karosseriebauer leihweise ein paar Kunststoff-Keile zum Abhebeln. Probieren geht über studieren! Etwas Glück gehört immer dazu!

WICHTIG! Nur die untere Leiste abhebeln! Die anderen Leisten drin lassen und erst bei ausgebauter Scheibe rausnehmen!
Es ist vollbracht! Beide Scheiben sind draußen und zwar am Stück. Sonne

Ich werde mal im Folgenden beschreiben, wie ich das Ganze bewerk-
stelligt habe.
Benötigtes Material:
1. ordinärer Kunststoffspachtel
2. weiches Rundholzstückchen (Durchm. ca. 1cm)
3. Hilfswilligen


1. untere Zierleiste entfernen
I. Zierleiste am hinteren Fenstereck mit Spachtel leicht abgehebelt,
Rundholz hinter abgehebeltes Leistenstück.
Dichtung über Leiste mit Spachtel hinter die Leiste gedrückt und Rund-
holz in Richtung Fahrzeugfront "nachgeschoben".

Nachdem auf diese Weise ca. 5cm der Zierleiste abgehebelt waren,
Leiste an diesen 5cm umfaßt und

II. abgezogen. Hierbei hauptsächlich in Richtung Fahrzeugheck Kraft
aufgewendet und auf einen möglichst geringen Winkel der Leiste zum
Fahrzeug geachtet, um ein Verbiegen in grenzen zu halten.

[Bild: dcp_1051_3.jpg]

Anschließend postierte ich meinen Hilfswilligen außen vor die Scheibe
und kroch auf die Rücksitzbank.
Dicken Teppich von innen vor die Scheibe, Füße drauf und gib ihm...
Obwohl ich nicht der Schmächtigste bin, blieb der Druckaufbau gegen
verschiedene Ecken der Scheibe ausgenommen von einigen
bedrohlich anmutenden Geräuschen ergebnislos.

Nach einigem Für und Wider entschloß ich mich dazu, die zweiteilige
Zierleiste, die rund um die Scheibe quasi auf der Scheibendichtung
"sitzt" (siehe unten III. und IV.) zu entfernen.

Zierleisten Seitenscheibe entfernen
Das Profil dieser Leisten entspricht einem "T".
Die Leisten sind wie unten in der Profilansicht in die Fensterdichtung
gesteckt.

[Bild: fensterdichtung.jpg]

Die Demontage des Zierleistenteils parallel zur B-Säule (III.) erfolgte wie
oben unter "1." beschrieben; hierbei unten abgehebelt und Zugkraft
hptsächl. nach unten.

[Bild: dcp_1051_4.jpg]

Der andere Teil (IV.) prinzipiell genauso, wobei gerade die runden Partien
der Leiste etwas heikel waren.

[Bild: dcp_1051_5.jpg]

Die oben beschriebene Prozedur des "Raustretens" der Scheibe war
nach diesen Maßnahmen ohne großen Kraftaufwand sofort vom Erfolg ge-
krönt.
Sprich, es kam die bloße Scheibe ohne Dichtung od. dergleichen heraus.
Die Dichtung selbst war derart hartnäckig mit der Karosserie verbunden,
daß vermutlich ohne Demontage der Zierleisten eher die Scheibe
zu Bruch gegangen wäre, als komplett mit Dichtung und Zierrat in die
wartenden Hände des Helfers zu fallen.

Mit der richtigen Mischung aus Kraft und Vorsicht war es möglich, das
Verbiegen aller demontierten Leisten in Grenzen zu halten, und kleine
"Achten", die entstanden sind, waren in ca. 15 Minuten wieder gerichtet.

Einmal dabei habe ich dann gleich noch die Rostsuche ein wenig ausge-
dehnt und die Leisten V. und VII. abgenommen.

[Bild: dcp_1051_6.jpg]

Wen's interessiert - war kein großer Akt:
Nach Lösen der 4 kleinen Kreuzschrauben und Entfernung
der Klammer VI. kann man Leiste V. ohne viel Mühe abziehen.

Leiste VII., die ab Höhe der Klammer bis runter zur A-Säule ein Teil ist,
muß wieder mit 'nem Kunststoffspachtel anfangs abgehebelt werden,
der Rest geht fast wie von selbst.

So, ist zwar etwas länger ausgefallen, aber vielleicht hilft's ja dem ein
oder anderen.
Die besagten Rostnester im unteren Fenstereck sind ja schließlich fast
schon so legendär wie der M10. Fettes Grinsen
Whow!!!

Eigentlich soltlen wir all diese Spitzen-Anleitungen mal zusammentragen und ein buch herausbringen. Irgendwie sind solche beschriebungen wie von Wolle oder zuletzt auch von Anderl viel aufschlussreicher und realitätsnäher als alles was ich bisher in sog. "Reparaturhandbüchern" gesehen habe.
Bitte macht doch diese Anleitung wenigstens als Sticky oben fest. Es gibt so viele gute Beiträge, die einfach nur kopiert werden müßten, und man hätteauf dem ersten Blick schonmal eine große Hilfe.
Wolle,

der Bericht ist Dir gut gelungen! Hast Du etwas dagegen, wenn der auf der TC-Clubseite archiviert wird?

Gruß Micha
Hab ihm zwecks Archivierung auch schon ne PN geschrieben...
Normalerweise brauchst du keine Zierleiste zu entfernen um sie scheibe rauszubekommen das geht auch so
Wenn jemand noch solche oder ähnliche Anleitungen hat oder mir ein paar Photos seines E21 zukommen lassen will, immer alles her:
webmaster(at)elbcruiser.de
Zitat:Normalerweise brauchst du keine Zierleiste zu entfernen um sie scheibe rauszubekommen das geht auch so

Genau darüber wundere ich mich auch Verwirrt
Wenn man alle Chromdinger dran lässt verbiegt sich bei der Demontage gar nix !!!!!
------------
Na, macht nix hauptsache draussen....
Vergiss aber nicht ber der Montage der Scheibe alle Chromstreifen
vorher zu montieren.
Denn sonst verbiegen sie sich irrreparabel......
Grüsse und viel Spass dabei !
Tach zusammen,

selbstverständlich kann der Beitrag gerne archiviert und auch anderweitig
genutzt werden.
Sollten die von mir verwendeten Aufnahmen benötigt werden, empfehle ich, diese per rechtsklick auf der Festplatte zu speichern und nicht
direkt zu verlinken, da ich nicht sagen kann, wie lang ich sie auf
meiner HP hinterlegt lasse.


Über die Tatsache, daß ich über die untere Zierleiste
hinaus auch noch besagte "Dichtungszierleisten"
demontieren mußte, habe ich mich auch gewundert
(oder hab' ich mich darüber sogar geärgert?)...

Sicher sollte immer erst der Versuch unternommen werden,
die Scheibe samt Dichtung und Leiste herauszubekommen.
In meinem Fall jedoch kam ich mit der "Lehrbuchmethode"
nicht weiter und habe mich zum beschriebenen Procedere entschlossen.
Natürlich gehört beim Thema (geklipste oder gesteckte)
Aluleisten immer auch ein wenig "Mut zur Lücke" dazu Fettes Grinsen .

Krumme Zierleisten, die sich mit etwas Geschick schnell
wieder richten lassen oder eine gerissene Scheibe, die
unumgänglich ersetzt werden muß - das war die Abwägungsfrage. Jedenfalls bei mir.
Referenz-URLs