Antwort schreiben 
Wir stellen uns vor und haben eine Frage
31.01.2015, 18:36
Beitrag #1
Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Mein Auto und ich wollen uns kurz vorstellen:

Ich bin der Michael und habe einen BMW 325i, VFL, EZ 04/1987, 2 Türen, Handschalter, lachssilber, Stoff pacific. Meine Großmutter hat sich den Wagen neu gekauft und ich durfte damals auch mit aussuchen und war auch dabei als er ausgeliefert wurde. 1992 hat sich meine Großmutter einen neuen BMW gekauft und mir den 325i mit ca. 80.000 km geschenkt.

Ich habe ihn bis 2003 gefahren, seither steht er mit 156.000 Gesamt-km abgemeldet in der Garage. Der Wagen wurde bei uns beiden stets gut gepflegt, alle Kundendienste bei BMW, Dinol-Hohlraumversiegel-ung, alle 6 Monate Unterbodenwäsche etc. Er sieht noch so aus wie am Tag der Auslieferung. Leider habe ich kein digitales Foto von ihm, die stammen alle noch aus vor-digitaler Zeit.

Der Wagen soll jetzt reaktiviert werden. Ich habe technisch keine Ahnung und habe leider auch keine Zeit, mich intensiv damit zu beschäftigen. Was sich inzwischen unter dem Blech abgespielt hat, kann ich natürlich nicht sagen.

Ich überlege, ob ich den Wagen bei der örtlichen BMW-Niederlassung, bei BMW Classic in München oder bei einer freien Werkstatt richten lassen soll. Kann jemand im Raum Nürnberg eine gute Werkstatt empfehlen, die so eine Wiederbelebung SORGFÄLTIG macht? Es kommt dabei nicht in erster Linie aufs Geld an, sondern dass es eben ordentlich und fachmännisch gemacht wird und der Wagen für die Zukunft gut konserviert wird. Hinterhof- oder Schrauberwerkstatt scheidet also aus.

Vielen Dank!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2015, 20:25
Beitrag #2
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Hallo Micha

Das klingt ja wunderbar! Gratuliere zu dem coolen Wagen!

Leider kann ich dir keine konkrete Empfehlung einer Werkstatt in der Gegend geben, aber ich rate dazu, das Auto nicht anzulassen und nicht auf eigener Achse zu bewegen. Selbst beim auf den Anhänger schieben wäre ich vorsichtig. Vorher solltest du schauen, ob nicht irgendetwas fest ist, die Handbremse zum Beispiel oder die Bremsbacken. Alles andere würde dann die Werkstatt machen. Allerdings würde ich mit dieser abmachen, dass sie die Wiederindienststellung dokumentieren, so dass du nachher weisst, was gemacht wurde. Vielleicht kostet das extra, aber du hättest zumindest eine Art Beweis der ordentlichen Wiederinbetriebnahme.

Viele Grüsse, viel Erfolg und hoffentlich bald mal einige Fotos! Smile
Milos

Ich reite auf Karadanwellen:
BMW 320i Cabrio '92 (E30)
ehemals: BMW 520iA (E39) Touring '02 | BMW R1100 S '99 | BMW 323i (E30) '84 | Ford Granada 2.3 V6 '83 | BMW 325eA (E30) '86 | Mercedes-Benz 250 (W123) '80
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2015, 20:31
Beitrag #3
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Hallo Michael du hast eine PN.

Gruß Marcus

Aus Freude am besitzen (OO=[][]=OO)
Meine derzeitigen Fahrzeuge: BMW E30 318i VFL, BMW e36 320i ///M Clubsport, BMW E24 633 CSI, BMW Z3 3.0i Coupe, alltags Dienstwagen VW Beetle Cabrio
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2015, 20:34
Beitrag #4
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Hallo Micha,
Glückwunsch zu dem Schätzchen im langjährigen Familienbesitz auch von mir. BMW Classic oder eine freie Werkstatt(bestenfalls mit E30 Erfahrung) würde ich der BMW Niederlassung vorziehen.
Leider ist München etwas weit von mir entfernt; ich habe im Nachbarort eine kleine Meisterwerkstatt, in der der Chef 9 Jahre zu E30/E36 Zeiten bei BMW war. Wenn du so etwas in deiner Gegend findest, wäre das meine erste Wahl.
Vielleicht meldet sich ja noch der ein oder andere Clubber mit konkreten Tipps in deiner Gegend.

Gutes Gelingen Thomas

P.S.: Und gegen Fotos haben wir nichts einzuwenden, wenn der Staub erst entfernt ist...Zwinker
P.P.S.: Bei KI- oder SI Problemen kann ich dir gern helfen nach der langen Standzeit.

Ebay wird mir immer unsympathischer-aber PayPal ist das Allerletzte!Nie wieder o2- die sind noch schlimmer als PayPal!
Meine Fahrzeuge:328i Cabrio, 323i touring(beides E36), FIAT Barchetta und Panda 100HP
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2015, 20:47 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.01.2015 20:50 von Martin.)
Beitrag #5
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
(31.01.2015 18:36)micha1702 schrieb:  Hinterhof- oder Schrauberwerkstatt scheidet also aus.

Wenn derjenige dort Ahnung und das BMW-Werkzeug hat, spricht absolut nichts gegen eine Hinterhof- oder Schrauberwerkstatt.

Im Übrigen hast Du glaube ich, zwei Baustellen vor. Erstens das Auto überhaupt wieder mal zum Laufen zu bringen und zweitens dann das Blech zu inspizieren und ggf. zu konservieren.

Alles aus einer Hand gibt es leider selten und auch viele BMW Werkstätten geben bspw. die Karosserie Sachen an Subunternehmer ab. So wie Du das Auto beschreibst, scheint Step 1 erst einmal das wesentliche zu sein. Die Karosserie-Sachen kann man dann noch später in Angriff nehmen.

Es wird es sich lohnen, das Auto wieder auf die Straße zu bringen,
Gruß
Martin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.01.2015, 22:25
Beitrag #6
im Ofenwerk in Nürnberg
bei Classic weiß blau machen die so etwas,

am besten an den Gerd Schmitt wenden, der hat da ein Händchen für
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2015, 11:30
Beitrag #7
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Hallo,

also Classic Weiß Blau würde ich nicht wirklich empfehlen, habe da noch kein Fahrzeug gesehen welches für mein Verständniss zufriedenstellend gemacht wurde u. ein Bekannter von mir der da was grösseres hat machen lassen war hinterher nicht wirklich glücklich mit dem Ergebniss.

Es ist halt wie mit jeder Firma die da Geld damit verdienen muß, da kann es einfach nicht mehr wirklich genau gehen, da hier einfach die Zeit fehlt, alles muß schnell gehen damit noch was hängenbleibt u. das geht im Regelfall zu lasten der Qualität.

@micha1702
Wenn es nicht gar so eilig ist, kannst du mich gerne mal per PN kontaktieren, evtl. kann ich dir weiterhelfen.

MfG.
W.Franz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2015, 13:32
Beitrag #8
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Auch bei BMW-Werkstätten gibt es noch E30-kundige Leute.
"Mein" Service-Berater betreut mich und das Cabrio seit 1990. Er kennt die Schwachstellen des E30.
Es kommt eben, wie immer im Leben, auf die handelnden Personen an. Da hilft nur ein Tipp aus der unmittelbaren Umgebung.

Der Weg ist das Ziel
Initiative Kukturgut Mobilität IKM http://www.kulturgut-mobilitaet.de/
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2015, 19:40
Beitrag #9
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Vielen Dank für Eure netten Antworten!!

Jetzt habe ich noch ein paar alte Fotos von meinem Wagen eingescannt, den Notizen nach sind sie von 2001, also war der Wagen da 14 Jahre alt.

So wie auf den Fotos sah der Wagen auch bei seiner Auslieferung aus. Die Felgen (Marke Fondmetal) hatte sich meine Großmutter im Zubehörhandel ausgesucht, da ihr die BMW-Alufelgen nicht gefielen; die wurden dann noch vor der Auslieferung vom BMW-Autohaus montiert; allerdings dürfte es wohl sehr problematisch werden die Reifengröße 195/65 R 14 V noch zu bekommen. Auch Außenspiegel und Frontschürze wurden vor Auslieferung in Wagenfarbe lackiert.

[attachment=6799][attachment=6800][attachment=6801]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2015, 20:46
Beitrag #10
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Der letzte mir bekannte Hersteller dieses Reifenformats war Toyo. Habe das selbe Problem bei meiner 325i Limo, nur dass es bei mir eben die orig. BMW e30 Styling Felgen sind (Kanaldeckel). Für diese Felge scheint eine Umschlüsselung auf /60 wohl möglich zu sein. Keine Ahnung, ob das auch bei diesen Felgen möglich ist.

Ansonsten auf 15 Zoll Felgen umrüsten, dann hat man noch eine bisschen bessere Reifenauswahl (fährt sich meiner Meinung nach sogar auch besser) - hier böten sich die orig. BMW Styling 5 Felgen ("Kreuzspeichen") an. Leider werden die nicht mehr billig Gebraucht gehandelt und oft sind die Sätze dann auch nur in mäßigem Zustand.

Wenn Du richtig Geld in die Hand nehmen willst, gibts die 15er Kreuzis auch noch neu beim Freundlichen (ca. 1000.- bis 1.200.- inkl. Deckeln, evtl. macht er Dir ein schönes Angebot bei Kauf Komplett mit Reifen) oder Du holst Dir 16er Alpina Felgen (Das wird dann nochmal teuerer).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.02.2015, 10:03 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.02.2015 10:04 von Pass-masters.)
Beitrag #11
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
(02.02.2015 20:46)Martin schrieb:  Ansonsten auf 15 Zoll Felgen umrüsten, dann hat man noch eine bisschen bessere Reifenauswahl (fährt sich meiner Meinung nach sogar auch besser) - hier böten sich die orig. BMW Styling 5 Felgen ("Kreuzspeichen") an. Leider werden die nicht mehr billig Gebraucht gehandelt und oft sind die Sätze dann auch nur in mäßigem Zustand.

Wenn Du richtig Geld in die Hand nehmen willst, gibts die 15er Kreuzis auch noch neu beim Freundlichen (ca. 1000.- bis 1.200.- inkl. Deckeln, evtl. macht er Dir ein schönes Angebot bei Kauf Komplett mit Reifen) oder Du holst Dir 16er Alpina Felgen (Das wird dann nochmal teuerer).

Dass sich die 15 Zoll besser fahren, kann ich auch bestätigen. Allerdings bin ich der Meinung, dass täglich irgendwo ein Satz Kreuzspeichen angeboten werden. Da sollte man innerhalb weniger Wochen fündig werden!

PS @ Michael: Richtig gutes Autos in einer interessanten Kombination. Wir freue uns auf mehr Infos und Bilder!

Gruß,
Bernd
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2015, 20:21
Beitrag #12
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Vielen Dank für Eure Antworten.

Wenn sich keine neuen 195/65 R 14 V mehr auftreiben lassen, kommen höchstens noch 205/55 R 15 V in Frage; alles was größer oder breiter ist, gefällt mir persönlich nicht besonders gut, ist aber natürlich Geschmacksache.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2015, 20:31
Beitrag #13
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Hallo Micha,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

Ich muß sagen 225er auf einer 16-Zoll-felge haben auch ihren reiz. Das fahre ich und ich bin mit der Optik vollends zufrieden.
Die 15-Zöller Kreuzspeiche haben meines Wissens die von dir erwähnte größe, zum lachssilber würden sie perfekt passen. Die farbe ist ebenfalls einer meiner favoriten, die mit dem VFL gepaart ergibt einen echten Hingucker!

gruß

Thomas
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2015, 21:47
Beitrag #14
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Hier mal der link zum alten Foren Thread

http://3er-foren.de/showthread.php?tid=20928

Die darin genannten Toyos kann ich auf keiner Suchmaschine finden.

Schaut also schlecht für dieses Format aus.Traurig

Falls jemand was anderes dazu weis, bitte posten,
Gruß
Martin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2015, 22:04
Beitrag #15
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Habe mich damit bisher nicht eingehend beschäftigt und bin bestimmt kein Autoexperte, aber dort

http://www.reifenfueralles.de/index.php/...v-fsl.html

scheint es die 195/65 - 14 noch als V zu geben. :-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2015, 22:17
Beitrag #16
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Cool! Diese Suchmaschine hatte ich nicht gekannt ...Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.02.2015, 11:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.02.2015 11:53 von E21ausFreudeamfahren.)
Beitrag #17
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Hallo,

ich hatte für meinen E21 Reifen in 185/70 HR 13 gesucht und bei Reifen.com auch gefunden und bestellt.
Sie waren aber gar nicht lieferbar. Also nicht immer den Suchmaschinen glauben sondern besser mit dem Händler Kontakt aufnehmen.


Klaus

Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, taugen beide nichts.
Konrad Adenauer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.02.2015, 13:14
Beitrag #18
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Ja, ob die Wasserstandsanzeigern der Suchmaschinen dann auch reales liefern können, ist die andere Frage ... der Gang zu Händlern ist nie verkehrt.

Ist ja immer so eine Sache mit den Reifen:

Mein 325i Limo hat noch solche 195er Reifen und die haben noch ordentlich Profil, da das Auto kaum bewegt wird. Leider werden die Reifen auch nicht jünger und ich überlege mir, ob ich jetzt, wenn mal wieder das Format auftauchen würde, im Sinne der Originalität wieder solche Reifen kaufe, oder ob der Satz Kreuzis, der für den Notfall des Eintritts einer nicht mehr Lieferbarkeit bereits zu Hause liegt, schon zum Zuge kommen soll ... und dann wiederum fahre ich das Auto eigentlich überhaupt nicht, so dass das fast schon eher akademische Überlegungen sind ...Verwirrt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.02.2015, 12:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.02.2015 12:09 von micha1702.)
Beitrag #19
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
(05.02.2015 22:04)micha1702 schrieb:  Habe mich damit bisher nicht eingehend beschäftigt und bin bestimmt kein Autoexperte, aber dort

http://www.reifenfueralles.de/index.php/...v-fsl.html

scheint es die 195/65 - 14 noch als V zu geben. :-)

Eine telefonische Nachfrage hat ergeben, dass auch dort die Reifen nicht mehr verfügbar sind. Ich habe jetzt bei TOYO selbst nachgefragt und umgehend folgende Antwort erhalten:

"Zunächst vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Produkten. Zu unserem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass der von Ihnen benötigte Reifen 195/65 R14V nicht mehr produziert wird. Seit Mai 2014 sind diese Reifen auch an keinen unserer Händler ausgeliefert worden. Eine größere Menge hat die Fa. Müller, Hammelburg ( Tel.: 09732-9141100) noch erhalten. Vielleich versuchen Sie es dort ."
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.02.2015, 01:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.02.2015 02:25 von Fratuschmatula.)
Beitrag #20
RE: Wir stellen uns vor und haben eine Frage
Tach Micha,

das ist nicht so wilde. Ich persönlich würde ihn auf die Original Kreuzspeichen in 14 Zoll und 185/65/14 "zurückrüsten". Die haben ihren Reiz und waren beim VFL so ab Werk. Hab ich mit meinem ETA auch gemacht. Es gefällt mir persönlich um Längen besser als das Zubehörgedöns.
Alternativen gibbets auch genug, also das ist das kleinste Problem.
Wenn die gleiche Reifengröße verwendet werden soll, müssen es auch nicht zwingend Toyos sein, es gibt noch andere Reifen in gleicher Größe von anderen Herstellern. Ich finde da ad hoc ohne Doktortitel Kleber, Vredestein, Uniroyal, Fulda usw. z.B. unter http://www.reifendirekt.de/cgi-bin/rshop.pl., Tante Gockel gibt noch viel mehr her.

Viel wichtiger ist eigentlich und was mich interessieren würde, ob die Technik das tut und in dem Zustand ist, der ein Wiederinbetriebnehmen problemlos möglich macht, Reifen und Felgen sind eigentlich der letzte Punkt, der erledigt werden sollte und bis dahin völlig uninteressant.
In welchem Zustand hat sich denn die Technik und die Karosserie nach der Standzeit manifestiert? Das wäre mal interessant. Solange trocken mach ich mir da ehrlich gesagt bis auf gealterte Plastik- und Gummiteile aller Art und mögliche Standschäden an Bremsen, schlimmstenfalls verklebte Kupplung, Kabelei, Kontakten und Instrumenten nicht wirklich Sorgen. Alles überschaubar und leicht zu beheben. Bei meinem warens letztes und vorletztes Frühjahr hauptsächlich spröde Kraftstoffleitungen, ein Marderbiß im Bremsschlauch und das KI. Gut So lange Standzeiten hatte er nie und wurde immer wieder zwischenrein bewegt. Hatte allerdings große Feuchtigkeits- und Temperaturunterschiede im Winter auszuhalten, wobei mir bissel Elektronik gelitten hat.
Auch nach langer Standzeit, wenn noch flüssiges Öl drin, der Motor mit Anlasser ohne Kerzen und ohne Kompression mal durchgeleiert hat, die Zündkerzen gereinigt/ggf. erneuert und wieder reingeschraubt wurden und der Karren trocken stand, kann man bedenkenlos einen Startversuch unternehmen. So empfindlich sind die Motoren nicht. Der Zustand vom Altöl sollte aber nicht margarineartig oder milchig oder schlierig gelblich sein. Solange das Zeug aus "eigener Kraft" ohne Klümpchen und in flüssig rausläuft (Farbe kann auch gleichmäßig schwarz sein), sollte der Motor innen intakt sein. Wenn das der Fall ist, ist alles soweit in Ordnung und wer will, kann den Motor mit Billigöl und Spülzusatz auffüllen, 45 min laufen lassen, ablassen, neue Filter und gutes Öl rein und Ruhe ist. Kühlwasser sollte man unbedingt vorher und hinterher ansehen, es sollte ölfrei sein und wäre nach der Zeit sinnvollerweise zu erneuern (aber erst nach dem "Testlauf", sonst bekommt man nichts mit). Ebenso wie die Keilriemen. Bewegliche Teile optisch prüfen und wenn ok schmieren/ölen/fetten reicht. Bremssättel checken und ggf. reinigen. Bremsschläuche nach der langen Zeit generell prophylaktisch inkl. Bremsflüssigkeit wechseln. Egal welcher Zustand. Kostet kein Vermögen.
Bei der beschriebenen Vorgehensweise geht prinzipiell erst mal nichts kaputt. Schaltgetriebe ist auch meist problemlos, da auf Lebenszeit befüllt. Selbst Automatiken überleben lange Standzeiten ohne neues Öl, kann man wechseln, müß man aber nicht zwingend.
Sollte allerdings der naheliegende Verdacht bestehen, das sich wirklich Wasser oder Feuchtigkeit in die Zylinder eingeschlichen hat, vorher per Endoskop reinsehen/reinsehen lassen. Hat heutzutage jede Werkstatt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Kontakt | 3er-foren.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation