Antwort schreiben 
Neues aus Anderls Bastelkeller
04.01.2008, 11:09
Beitrag #41
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Ein Bekannter von mir baut gerade seinen 325i-Motor neu auf. Den Block hat er dabei mit schwarzer Ofenfarbe (aus der Spraydose) aus dem Baumarkt lackiert, vielleicht ist das ja auch was für die Bremssättel.

Cheers
Christian

3er E30 - mehr Auto braucht man nicht
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2008, 12:10
Beitrag #42
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Zitat:....auch das ist ein Gedanke. Ich frage mich nur, ob die Innenfläche des Kolbenzylinders bei entsprechender Behandlung ihre Eigenschaft behält......

GRuß Stephan

die Innenflächen sollten nichts von der Beschichtung abbekommen,die mußt du verschließen. Das wird dir dein Galvaniker schon sagen wie am besten.
Lacken würde ich nicht, wegen der ätzenden Bremsflüssigkeit, kann beim Entlüften schnell mal was daneben gehen.

Christoph
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2008, 13:48
Beitrag #43
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Zitat:
Zitat:....auch das ist ein Gedanke. Ich frage mich nur, ob die Innenfläche des Kolbenzylinders bei entsprechender Behandlung ihre Eigenschaft behält......

GRuß Stephan

die Innenflächen sollten nichts von der Beschichtung abbekommen,die mußt du verschließen. Das wird dir dein Galvaniker schon sagen wie am besten.
Lacken würde ich nicht, wegen der ätzenden Bremsflüssigkeit, kann beim Entlüften schnell mal was daneben gehen.

Christoph

Hallo,

die Sattelhälften oder bei einem Schwimmsattel der komplette Sattel, können einfach so ins Bad geworfen werden. Die Aufgetragene Beschichtung ist so dünn, daß das notwendige Kolbenspiel nach wie vor Bestand hat. Wichtig ist natürlich nur, daß die Sättel, sofern sie vorher gestrahlt werden, im Bereich der Dichtflächen und der Kolbenlauffläche abgedeckt sind.

Viel wichtiger in diesem Zusammenhang ist bei der nachfolgenden Montage, die Verwendung von geeigneten O-Ringen, die den notwendigen Anforderungen (Temperatur, Beständigkeit gegen B-Flüssigkeit) entsprechen. Ein Anruf bei z.B. ATE mit der Bitte um Zusendung entsprechender O-Ringe ist sinnlos, da darauf verwiesen wird, daß es sich bei Bremssätteln um Sicherheitsrelevante Bauteile handelt, die nicht in Eigenregie zerlegt bzw. überholt werden dürfen.

Bei der Suche im Zuberhörhandel bitte daher nicht nur auf die Größe der Ringe achten, sondern ganz wichtig auch auf die Eigenschaften.

Ich habe vor ca. 15 Jahren diverse Bremssättel auf diese Weise überholt und gleichzeitig für die Verwendung von Innenbelüfteten Bremsscheiben mittels zusätzlicher Distanzplatten verbreitert. Die Sättel funktionieren noch heute tadellos an diversen Autos im Freundeskreis und bis ich vor 7 oder 8 Jahren auf eine Porsche Bremse umgerüstet hatte auch an meinem Auto.

Gruß

Mark
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.01.2008, 14:12
Beitrag #44
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Hi Mark,

Danke für die ausführliche Erläuterung. Ich denke, dann werde ich die Bremssättel auch in die Galvanotechnik geben. Sie werden aber vorher nicht gestrahlt, sondern ich will das hier erörterte Tauchbad zur Anwendung bringen....und die O-Ringe habe ich.....

Werde dann mal vom Resultat berichten.

Gruß Stephan Smile

Gruß Stephan

[Bild: 2wrhrht.png]

TC1-Restauration No. 3094
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.04.2010, 17:24
Beitrag #45
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Mittlerweile ist einige Zeit vergangen und selbstverständlich sind die Bremssättel (ich habe übrigens die Bilderlinks im ersten Posting wieder hergestellt und noch ein paar Bilder zum "Badeergebnis dazugestellt) mittlerweile lackiert. Zur Lackierung gab es ja auch diverse Gedankengänge anderer User.

Meine Meinung: Ich verwende ausschließlich den Zweikomponentenlack von Folia-Tec. Auch nach 13 Jahren Nutzung auf unserem TC1 ist keinerlei Ermüdung festzustellen. Er haftet und glänzt wie am ersten Tag. Ausserdem ist die Konsistenz dieses Lackes für die Verarbeitung ideal. Genau die richtige Zähflüssigkeit, um spätestens nach dem zweiten Anstrich eine sauber deckende Schutzschicht auf dem Metall zu bilden. Darüberhinaus schlagfest und vor allem resistent gegen Bremsflüsigkeit. Allerdings ist der Spaß nicht ganz billig (im Fachhandel ca. 25,- Euro pro Packung, aber auch ausreichend für zwei Satz Bremssättel).

[Bild: 11_Bremssattellack.jpg]

Hier trocknen die Bremssättel an ihrem Gestell:

[Bild: 12_Bremssaettel_lackiert.jpg]

Hier ein Bremssattel vorne:

[Bild: 13_Bremssattel-vorne-aussen_fertig.jpg]

Und hier ein Bremssattel hinten:

[Bild: 14_Bremssattel-hinten-innen_fertig.jpg]

Und wie es weiterging, erfahrt Ihr demnächst in einem neuen Fred, der sich gezielt mit der Überholung und Optimierung der bestehenden Bremsanlage beschäftigt!

Alles für den 3er - alles für den Club!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2014, 18:36
Beitrag #46
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
(02.01.2006 23:47)Anderl schrieb:  Das ist doch wirklich brauchbar, oder? Und sogar die Kolbenführung ist wieder astrein geworden! Der flutscht jetzt wieder, das ist eine Pracht!

Sorry, dass ich das Uraltthema wieder aufgreifen muss.

Ich habe mir vier gebrauchte Sättel und Träger besorgt. Soeben hat mir mein Schrauber die Kolben entfernt. Bei einem hat es unglaublich lange gedauert, bis sich der Kolben löste. Mein Schrauber sagte zu mir, dass der Sattel hin sei. Die Kolbenführung ist an einigen Stellen tief schwarz, mit dem Lappen war es nicht weg zu bekommen.

Frage an die Runde: Was kann hier noch das Tauchbad ausrichten?

Gruß,
Bernd
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2014, 10:03
Beitrag #47
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Hinüber ist hinüber. Das Ding vor dem Wegschmeißen noch schön sauber zu machen, halte ich für sinnlos.

Ziele habe ich genug in meinem Leben. Nur zuwenig Munition!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2014, 10:45
Beitrag #48
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Wenn DU gebrauchte Sättel brauchst, ich habe welche am Start die noch taugen, müssen aber gemacht werden, damit sie Anderls Optik erreichen

Gruß Daniel
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen!...Außer durch noch mehr Hubraum!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2014, 12:08
Beitrag #49
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Ich habe mal drei Fotos angehängt. Für meinen Geschmack sieht das nach ähnlichen Ablagerungen wie bei Anderl aus.

[Bild: img1xuzdp.jpg]

[Bild: img2ehz95.jpg]

[Bild: img354y7o.jpg]


Sorry fürs "Rumnerven" hier. Aber wenn der noch gut, will ich sie weiternutzen. Zudem muss ich mit dem Aufarbeiten bis zum 22. fertig werden. Das wird eng mit der Beschaffung und Aufarbeitung eines weiteren gebrauchten Sattels.

Gruß,
Bernd
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2014, 14:02
Beitrag #50
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
ich würde meinen, dass der zu vergammelt ist , und nicht wieder frei zu bekommen ist. Sorry

Gruß Daniel
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen!...Außer durch noch mehr Hubraum!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2014, 14:51
Beitrag #51
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Ok. Gut zu wissen, dass du noch Vorrat hättest. Ich komme Montag darauf zurück, wenn die erste Behandlung nicht fruchtet. Aber zuerst will es einfach mal probieren... Vielleicht habe ich ja Glück Smile

Gruß,
Bernd
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.12.2014, 18:59
Beitrag #52
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
gute Einstellung, viel Erfolg dabei!

Gruß Daniel
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen!...Außer durch noch mehr Hubraum!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.01.2015, 14:16
Beitrag #53
RE: Neues aus Anderls Bastelkeller
Ich wollte mal wieder etwas von mir hören lassen:

Ich habe die hinteren ATE-Sättel mit dem Konzentratbad behandelt. Überraschenderweise sind die Schlieren innen in der Kolbenführung weg, der Entrostungseffekt außen hat mich letzten Endes dann aber nicht vom Hocker gehauen. Da die Teile beim Galvanotechniker vor dem Verzinken noch mit Glasperlen gestrahlt wurden, habe ich mir das ganze Prozedere für die vorderen Girling-Sättel einfach gespart. Fotos vom Endergebnis folgen!

Gruß,
Bernd
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Kontakt | 3er-foren.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Usermap