Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Problem mit der Leerlaufdrehzahl bei warmen Motor (u.a. Unterdruckschläuche))
#1
Hallo,

ich habe die Unterdruckschläuche bei meine 315er getauscht, da diese recht perös waren und ich ein Problem mit der Leerlaufdrehzahl bei warmen Motor habe (zu hoch 1500-1800 Umdrehungen).

Nachdem ich erst aus dem Zubehör Benzinleitung als Meterware genommen habe, habe ich gestern diese noch mal gegen richtige Unterdruckschläuche von W&N  getauscht.

Heute bei der Probefahrt ist ein kleiner Schlauch aus dem Entlüfterschlach zwischen Luftfilter und Motot (Zyklinderkopfabdeckung) (W&N Teile-Nr. A11151269524) gerutscht.

Beim wieder einbauen ist mir aufgefallen, dass die zu hohe Leerlaufdrehzahl runter geht, sobald ich den kleinen Schlauch zusammendrüche. Werde den Entlüfterschlach erste noch einmal auswechseln, so dass dieser auch auf jeden Falll dicht ist. 

Hat sonst noch jemand eine Idee, was ich machen kann und wie ich das Problem mit der Leerlaufdrehzahl bei warmen Motor weiter vorgehen kann?

Viele  Grüße
Olaf
[Bild: wohnwagen-smilies-0001.gif]

Seit 10.08.2012 mit H-Zulassung :-)
Zitieren
#2
Hallo Olaf,

ich hab wohl den "Zwilligsbruder" zu deinem, auch einen 315 in hennarot. Schönes Auto.

Wahrscheinlich hat sich das Thema erledigt, aber trotzdem ein paar Ideen...

Von dem dicken Entlüftungsschlauch vom Luftfilter zum Ventildeckel, geht über einen Nippel ein
kleiner ummantelter Schlauch ab. Er geht zum Ansaugteil irgendwo zwischen erstem und zweitem Zylinder
(kann auch 2 oder 3 sein).

Bei mir ist der kleiner Schlauch sogar noch original und macht keinen Ärger. Nicht dass ich wüsste jedenfalls.

Was ich mir auch vorstellen könnte, wäre irgendein Problem mit den Unterdruckschläuchen am Vergaseroberteil.
Da ist ja so ein T-Stück, Unterdruck kommt vom Vergaser und bedient einerseits den TN-Luftschieber und andererseits
die Pull-Down-Dose.

Beim TN-Luftschieber sitzt an der Montagefläche zum Vergaser ein O-Ring (wenn er noch da ist) zum Dichten. Bekommt man nicht mehr,
muss halt was ähnliches aus dem technischen Handel  besorgen.

Bei der Pull-Down-Dose ist manchmal selbst bei neuen das Problem, dass da, wo der Schlauch aufgesteckt wird, eine kleine Messingdüse
in der Dose sitzt. Bei mir war bei einer neuen (!) Dose diese Düse komplett zu. Saugen mit einem Schlauchstück an der Dose bewirkte rein gar nichts.
Ich hab die Düse auf einer kleinen Proxxon-Ständerbohrmaschine mit einem 0,5mm Bohrer aufgebohrt (uff, das ist filigran) seither funktioniert alles super.

Vor allem im Sommer war mein Auto irre brav. Leerlauf super stabil vom Stand weg, sofort nach dem Starten.

Vielleicht hast du dein Problem ja schon lösen können, der Thread ist ja schon von Juni.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste